13. November 2014

"Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müsstest."
// Lucius Annaeus Seneca

Mit der Liebe hat er sicher recht, der Herr Seneca. Das Bewusstsein um die eigenen Grenzen verleiht der Liebe ein anderes Gewicht. Sie ist eine unendliche Erweiterung. Der ganz feine Farb- und Lautstärkeregler in einer ansonsten endlosen Monotonie. Wenn man das zulassen kann. Wenn man sich einlassen mag. Wenn man annehmen will. Und kann.

Mit der Arbeit ist das so eine Sache. Finde ich. Es sind auch hier die eigenen Grenzen, die einen ganz sicher irgendwann zu der Erkenntnis führen werden, dass man rückblickend in seinem Leben kaum zu wenig Zeit mit Arbeit verbracht haben wird. Allerdings leider viel zu wenig Zeit mit den Menschen und den Dingen, die man wirklich liebt ...