29. Juni 2014

„Du hast aber zugelegt“

„Leck mich am Arsch!“ „Wir haben uns über 20 Jahre nicht gesehen und Du begrüßt mich mit ’Leck mich am Arsch’?“ Die selbstgerechte Körperhaltung des Mittelmäßigen weicht seinem immerschlichten, fragenden Gesichtsausdruck. „Naja, Du hast mir zur Begrüßung ein freundliches ’fette Sau’ zugerufen und ich begrüße Dich eben auf vergleichbar charmantem Niveau: ’leck mich mich halt am Arsch’“ „Ja, aber wir haben uns doch so lange nicht gesehen …“ „… was die Sache weder besser noch schlechter macht.“ „Findest Du das nicht übertrieben?“ „Nicht wirklich. Schau, habe ich jemals versucht, mich auf Deine Kosten zu erhöhen? Dich jemals bloß gestellt? Jemals mit Dir vor Freunden und Bekannten Deine besonderen Fähigkeiten und Begabungen diskutiert? Deine Berufswahl und Karriere? Deine Vorlieben in Kunst, Literatur oder Musik? Deine Interessen, Reiseziele, Lebensinhalte? Deine bizarre Partnerwahl …“ „lass Dörthe aus dem Spiel“ „hahaha“ „was gibts denn da zu lachen?“ „ich musste gerade an ihren Spitznamen denken …“ „… sag mal, musst Du mich dermaßen anmachen? Hier vor den anderen?“ „Nein, ganz sicher nicht. Doof, oder?“ Er versteht es nicht, ärgert sich. Macht nichts. Alleine die Erinnerung an Dörthe, den alten „Wanderpokal“, hat den kleinen Exkurs für sich allein unbedingt gerechtfertigt …