"Es genügt nicht, etwas zu sehen, zu erleben, ja zu begreifen. Man muss es auch erzählen können. Die Erzählung, künstlerisch intendiert oder nicht, sucht nach einer Form - ob sie es will oder nicht. Wenn sie es nicht tut, wird sie unverständlich. (...) Die Erzählung, auch die geisteswissenschaftliche, ist eine Weise, sich in der Welt zurechtzufinden. Die Energie der Erzählung ist die Energie der Sensibilität für den Anderen, denjenigen, dem man erzählt und dem man zuhört. Dadurch entsteht ein Kreis des Verständnisses und der Empathie, die eine besondere Form des Verstehens ist. Indem wir erzählen, setzen wir die Bereitschaft zum Austausch von Erzählungen voraus."
Maria Janion, 'Die Polen und ihre Vampire', Suhrkamp 2014


„Ich mag ihn eigentlich gar nicht mehr anrufen.“
„Warum lässt Du Dich dann von ihm abholen?“
„Weil es schon immer so war.“
(aus „Der Bus kommt heute nicht mehr“)