2. September 2014

Dicke Mädchen hin, dünne Mädchen her, groß, klein, wie auch immer. Überall Sätze, die man nicht hören will. Da schreibe ich lieber mal einen Liebesbrief:

Liebes rundes Mädchen,

Du bist genau gut, so wie Du bist. Für mich bist Du nicht groß, bist Du nicht klein, bist Du nicht dick und gewiss nicht dünn. Für mich bist Du nur wunderbar. Ich liebe Deinen Duft, Deinen Geschmack, Deine Wärme, Deine Seele. Ich liebe es, Dich anzufassen, Dich zu berühren, zu streicheln, zu spüren. Mich an Dich zu schmiegen. Dich zu halten und mich an dir zu halten. Körper an Körper. Im Vollkontakt. Ich liebe es wie Du Dich bewegst. Anmutig. Deinen gepflegten, vollen Körper. Du verzauberst meinen Augenblick. Ich sehne mich nach Deiner Weiblichkeit, Deinen vollen Brüsten, Deinem ehrlichen, echten Frauenhintern. Deine sanfte Schüchternheit, Dein Glühen. Dein Blick. Es ist so schön, Dich zu liebkosen, stundenlang möchte ich das tun. Deine weichen Lippen zu küssen, Deine Lippen, wieder und wieder. Deinen Hals entlangfahren, langsam, leise. Dieser Blick. Deine Zärtlichkeit in Wort und Berührung und manchmal ist es eins. Dein freundlicher Humor, Dein wacher Geist, Dein tiefgründiger Witz. In jedem Moment. Mit Haut und Haar.

Rundes Mädchen, ich liebe Dich.